Geläut der Seelitzer Glocken

In meiner Kindheit spielten die Glocken der Kirche, um genau zu sein, die  Langendorfer Kirchenglocken, schon für uns Kinder eine wichtige Rolle und hatten einen festen Platz im täglichen Leben. Mit dem Abendläuten der Glocken ging es nach Hause und ein Tag ging langsam seinem Ende zu. Im Winter war das genau 17.00 Uhr und in den Sommermonaten  18.00 Uhr. Gerald Brumme verpasste nur selten seinen Dienst. Damals wurde noch von Hand geläutet und die Zeit präzise mit einer Sanduhr gemessen. Auch ich durfte diese Aufgabe ab und zu übernehmen. Das Geläut dieser Glocken ist heute noch unverändert, weit und klar hörbar.

Nun ist die Seelitzer Kirche seit einigen Tagen ohne Glockengeläut und wenn sich auch einige über die Ruhe freuen (ich denke da an die Schichtarbeiter), werden die Meisten den vertrauten Klang der Glocken vermissen. Dank der Technik, dem Internet und der Tonaufnahmen vom 13.09.2009 besteht nun wieder die Möglichkeit die Glocken erklingen zu lassen. Es hängt lediglich von der Leistung der PC Lautsprecher ab, wie laut der Glockenklang in Seelitz und in der Welt zu hören ist.  Vielleicht reicht es ja sogar, die Kinder wieder mit den Glocken nach Hause zu rufen.

Frank Thiele

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.